Elberadfahrt-Blog

10.09.2016

So. Rad steht bereit, ist gepackt…auf gehts!

2. Stopp beim Fährhaus Hohnstorf. Legga Weizen für die Flüssigkeitsspeicher…bei dem warmen Wetter dringend erforderlich 🌞😎

Mitten in der grünen Natur….der Tod….

Unsere erste Unterkunft: www.elbengarten.de Künstlerhaus, esoterisch angehaucht. Nettes Zimmer. Nur leider keine Verpflegung und Getränke.
Meiner Meinung nach für bett&bike nicht wirklich geeignet. Man kommt nach so einer Tagestour doch recht ausgehungert in der Unterkunft an. Aber vielleicht wussten wir das am ersten Tag noch nicht besser….
Tolle Verpflegungsmöglichkeit gab es dann 2 Dörfer weiter.

Pension „Tante Storch“ in Tießau. Eine Radfahrerpension ganz neu aufgemacht. Schöner Garten und leckeres Essen. Klare Empfehlung. Tante Storch
Hätte ich das in der Vorplanung schon beim Elberadweg gesehen, so wären wir die paar Kilometer weiter gefahren und hätten dort übernachtet.

Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112654

 

11.09.2016

Leckeres Frühstück gab es heute Morgen nach einer Nacht mit mind. 4 Mücken 🙄Als wir uns von Glienitz in Rtg Wittenberge auf den Weg machten, da mussten erst einmal 3 KM lang Höhenmeter gemacht werden…verzichtbar irgendwie. Oben angekommen wurden wir aber mit einem Aussichtsturm belohnt

…und mit dieser Aussicht Rtg Glienitz, elbabwärts also 😎

Kurze Zeit später haben wir die historische Eisenbahnbrücke bei Dömitz gesehen

…was für eine schöne Natur

Kurz vor Schnackenburg haben wir mal einen kurzen Halt auf dem Deich gemacht. Anmerkung dazu: die erste Bank oben auf dem Deich, die nicht besetzt war 😂🙄img_20160911_140828.jpg

In Schnackenburg sind wir dann das erste Mal Fähre gefahren und danach dann rechtselbisch in Rtg Wittenberge weitergefahrenimg_20160911_150149.jpg
20160911_195741

Unsere Unterkunft für heute. Das Hotel Zur Elbaue. Einfach, aber schick. Nachdem wir das Zimmer bezogen haben wurde erstmal was gegessen und vorher noch die „City“ Wittenberge inspiziert…

20160911_195924

Kunst am Bau? Wenn die Fassade nix mehr ist…dann einfach n paar dekorative Bilder davor hängen…😀
20160911_195405

Und hier dann: der Wittenbergische Sundowner. Good Night 😎

wp-1473614516418.jpg

Tageszusammenfassung

screenshot_20160918-112726

12.09.2016

Guten Morgen aus Wittenberge. Nach einem leckeren Frühstück….

20160912_124855

…dann das. Ich hatte vor der Tour einen Reifen geflickt mit so einem neumodischen Selbstklebeflicken. Klare Nichtempfehlung. Er hatte sich gelöst 🙁
img_20160912_085811
Die Tour heute fing recht schön an. So fuhren wir auf einer Elbinselimg_20160912_110757

img_20160912_111551
bis Quitzöbel, wo ein Wehr die Havel mit der Elbe verbindet. Sehr schick bis dahin.img_20160912_114943
Kurz vor Havelberg ging es dann noch einmal an einer Schleuse vorbei, wo das obligatorische #schleusendienst-Foto aufgenommen werden musste. Dann kam Havelberg und die Zeit fürs tägliche erste Weizen war gekommen…. img_20160912_121715
Nur war Havelberg leider nicht bereit für uns. Alle Lokale hatten noch geschlossen. So gab es dann ein Krombacher alkoholfrei an der Tanke stadtauswärts 😁 „Radfahrer Oase“….naja ein bißchen übertrieben vielleicht 🙂

20160912_125341
Ab hier fing dann der ödeste Teil der Tour an. Die L107….boah…das zog sich und hatte mit Elberadweg nix zu tun. Na gut. Wir haben es bis Klietz hinter uns gebracht…die ganze Zeit schon Gegenwind. Das war so nicht geplant. In Klietz gab es dann „Zur alten Tanke“ Kohlehydrate in fast bekannter Form: Weizen alkoholfrei Holunder. Ok..ich sage mal legga dazu 😄 Pommes gabs noch und dann ging es weiter auf der L107. Recht monoton, um es mal positiv zu formulieren. Kleine Anekdote dazu: ca 100m vor der Tanke haben wir n Halt gemacht und gehofft, dass möglicherweise irgendwo in dem Ort etwas Restaurant ähnliches auftauchen möge…kaum saßen wir richtig aufm Sattel…schwupps kommt die Tanke. Für uns wars lustig 🙂
20160912_140654

20160912_142108
Schließlich kamen wir Tangermünde, dem heutigen Tagesziel näher und dachten schon, wir hätten uns verfahren beim Anblick der Brücke 😅 Die sieht ja aus wie die Fehmarnsundbrücke in lütt….
img_20160912_152532
Hier, gegenüber von diesem schönen Schmuckgiebel….da wohnen wir heute Nacht. Auf den ersten Blick ist Tangermünde echt schick!
img_20160912_172624
Ein ehemaliger Kollege hat mich 1995 schon auf Tangermünde aufmerksam gemacht. Er ist als Unterstützer der St. Stephanskirche aufgetreten und auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass er heute noch oft in Tangermünde unterwegs ist. Er dürfte um die 80 sein mittlerweile
20160912_174025

img_20160912_174954
Tangermünde verfügt über alte Stadtmauern, die sehr gut erhalten sind und die am vorigen Wochenende mit einem Burgenfest bestaunt werden konnten.20160912_191519
Um die Ecke gibts noch n Abschlussdrink. Gute Nacht und bis Morgen!
img_20160912_200815

Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112745

13.09.2016

Guten Morgen aus Tangermünde. Eine etwas laute Nacht ist zu Ende. Die Sachen sind gepackt.
20160913_075653
Gleich gibt es Frühstück und dann geht die wilde Fahrt los in Rtg. Magdeburg20160913_075549
Kurz hinter Tangermünde aufm Deich. Schööön
img_20160913_091136
Das Schifferdenkmal bei Sandfurth
img_20160913_101409
Dann wurde mal wieder Fähre gefahren. Fähre Rogätz
img_20160913_105714
Ein paar obligatorische Schleusenfotos. Es beginnt die Schleuse Niegripp. Da hat mir der Schleusenwärter vor der Nase das Tor hochgemacht 😁img_20160913_113403
Danach die Doppelschleuse Hohenwarte
img_20160913_114428

img_20160913_114834
Danach ging es n paar Meter weiter zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg
img_20160913_120119

img_20160913_120237
Nebenan im Landhotel werden gerade die Flüssigkeitsspeicher aufgefüllt
20160913_122221
Bei Westerhüsen trafen wir nach 2km Roubaix-Pflaster auf unsere erste Gierfähre. Interessante Technik
img_20160913_140917
Wir haben den Plan geändert und sind an Magdeburg vorbei….wie sich heute Abend bei einem netten Gespräch unter Radfahrern rausstellte…alles richtig gemacht. Untergekommen sind wir heute bei „Weltrad“ der ehemals größten Radmanufaktur bis 1948…heute mit Gastro und Hotel und auch Manufaktur. Man baut die alten Muster nach und baut schöne neue Technik ein…
img_20160913_155854
Hier gab es dann auch was für die Körner
img_20160913_161045
Das war es dann für heute. Ach so…die Strecke für Morgen wurde mangels Elbwasser und den dann nicht mehr fahrenden Fähren komplett umgeplant. Wird gut Morgen!! Gute Nacht!

Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112806

14.09.2016

Guten Morgen aus Schönebeck. Wie schon angedeutet, Weltrad ist ne Hammerlocation. Dazu noch n tolles Frühstücksbüffet
20160914_075959
Jetzt geht die umgeplante Fahrt nach Wittenberg Lutherstadt los. Das erste Highlight war die Elbbrücke Barby. Ein notdürftiger Radweg auf lockeren Bohlenimg_20160914_091044
Irgendwo haben wir versucht, ein paar Kilometer zu sparen. Das Ergebnis war das…img_20160914_094056
KM haben wir zwar gespart, aber die Abkürzung hatte es in sich.20160914_084811

20160914_094147
Plötzlich…mitten im Wald neben dem Radweg dann Reste des Eingangs zum Schloss Friederikenberg
20160914_100507
In Rosslau haben wir ne kurze Pause gemacht….Ihr wisst schon…Flüssigkeitsspeicher auffüllen. Ansonsten bleibt für heute festzuhalten: Es ist WINDIG!!20160914_121542
Auf Grund von viiiiel Wind und Sonne mussten wir doch in Griebo noch einen schnellen Stopp einlegen. Cafe Abseits, jedoch direkt am Elberadweg. Urgemütlich 😎20160914_134936
Das zog sich aber heute. Ich sage es nochmal deutlich: Es war windig! Nun sind wir aber in Lutherstadt Wittenberg angekommen. Übernachtet wird im Hostel. Erstaunlicherweise sehr flott eingerichtet.
20160914_151323
Ab geht es in die Altstadt
img_20160914_155932

20160914_160407
Und natürlich für die Körner….😀
20160914_161429
Nach einem schönen Stadtspaziergang und dem einen oder anderen Kaffee und Klönschnack mit anderen Radlern ( das gefällt mir übrigens richtig gut…man kommt so schön ins Gespräch ) gab es Abendbrot im „Zum schwarzen Baer“ mit a e 😉 und hier dann die Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112822

15.09.2016

Guten Morgen aus der Lutherstadt Wittenberg!
20160915_073543
Bockwindmühle Elster
20160915_090747

20160915_093734

img-20160915-wa0006
In Mauken wird mit der Fähre nach Pretzsch übergesetzt. 32km haben wir nun schon, mal wieder überwiegend mit Gegenwind…da stimmt was nicht.20160915_101131
Kurz vor Dommitzsch…igitttt…ein ekliger Staubwind20160915_105835
Wir sind in Torgau/Sachsen angekommen. Immer noch n fieser Gegenwind…. 🙁 Kulturelles: Hier trafen sich 1945 die Russen und die Amerikanerimg_20160915_123110
Hier dann erst mal die Flüssigkeitsspeicher auffüllen…20160915_124353
Ortseinfahrt Döbelitz
20160915_135222
Finally…wir sind in Belgern angekommen. Eine sehr familiäre Unterkunft in der „Villa Kuntzsch“
20160915_153913
Wir stehen gerade in Belgern an der Fähre, die wegen Niedrigwasser nicht fährt und unterhielten uns über die Hochwasserstände der Elbe. Da haben wir etwas erhöht von der Fähre die Schilder zu den Ständen gesehen…beachtlich, was da so an Wasser runtergekommen ist
20160915_163702

20160915_164014

20160915_164254
Abendessen heute mal zeitiger in der „Fährdiele“…legga 😎20160915_172005
Eben noch schnell was zum Trinken besorgt….und dabei DIE Fahrradwerkstatt in Belgern gefunden:
img_20160915_192959
So und nun das Abschlussbild von der Balkonterrasse der Villa Kuntzsch20160915_194046

Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112841

….einen habe ich noch 😉
20160915_195959

16.09.2016

Guten Morgen aus Belgern!
20160916_072921
Auch heute gab es wieder ein leckeres Frühstück und so hoffen wir auf einen schönen Tag mit weniger Wind für unsere letzte längere Tour nach Dresden von knapp 84km. Mal sehen….on the road again
20160916_084004
Sagte ich „on the road“?
20160916_092632
Kurz vor Strehla
20160916_093459
Umleitungsstress in Riesa
20160916_100405
Erst durch das häßliche Gewerbegebiet, weil man einfach mal die Straße sperrt und nix ausschildert und nun durch die City…
20160916_102545
Ein kleiner Gruß aus der „Elbklause“ in Niederlommatzsch20160916_111321
12:15h Gruß aus Meissen 😉
20160916_121729

20160916_121945
Gestern gab es in Belgern einen Eindruck, wie hoch das Elbwasser 2002 und 2013 stand. Heute sind wir in Niederwartha in einem kleinen Restaurant in Sachen Flüssigkeitsspeicher und an dem Haus ist ein Schild vom Hochwasser 2013 angebracht. Es ist ein Wahnsinn, was da an Wasser vorhanden war…..20160916_132215
Jetzt haben wir noch so ca 15km Fahrt und sind dann in Dresden.
20160916_135846
Angekommen im Fischereihafen
20160916_153600

20160916_153621
So…Zimmer bezogen und nun wechseln in den Touri-Modus 😎20160916_155550
Frauenkirche
20160916_161851

20160916_164517
Obligatorisches Körnerfoto 😁😁
20160916_162437
Semperoper
20160916_170524
Für wen haben denn die japanischen Touristen wohl gewunken? 🙂20160916_170755
Zwinger
20160916_171159
Mal ein Panoramabildversuch
20160916_171526
Hier die Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112857
17.09.2016

Guten Morgen aus Dresden. Zwei Dinge sind heute Morgen anders. Erstens gibt es das versprochene frühere Frühstück nicht und zweitens: es regnet. Also auf in Rtg Bad Schandau und unterwegs was suchen.

Ein paar Impressionen von unterwegs…
20160917_090317

20160917_092049

20160917_092600

20160917_092927
Wie man den Bildern entnehmen kann: Es hat geregnet #wetwetwet

20160917_093653
Blick auf Königstein
20160917_094037
Kurz vor Bad Schandau dann aus dem Nichts…Ende des Radwegs, ordentlicher Absatz, nix ausgeschildert….
20160917_095553
Und dann ist das Ziel erreicht. Der Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau. Wir haben fertig! Danke nochmal an den heutigen Wettergott….so haben wir die Regenklamotten wenigstens nicht umsonst mitgenommen….Wir waren nass bis zur Unterbüx 🙂
20160917_100536
So…nach einer kurzweiligen Bahnfahrt: Finished!!20160917_180510

Die letzte Tageszusammenfassung:

screenshot_20160918-112914

Fazit:
Es war eine sehr schöne Tour. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter, obwohl es schon sehr warm gewesen ist. Am Samstag gab es dann ordentlich Wasser von oben. Anstrengend war es auch, aber das wussten wir ja vorher.
Ich habe die Tour komplett vorgeplant, also die Strecken und die Unterkünfte. Würde ich so jederzeit wieder machen, jedoch die Länge der Strecken müssten wohl etwas kürzer sein 🙂
Die beste Unterkunft auf der Tour war sicherlich „Weltrad“ in Schönebeck
Beeindruckt haben mich eigentlich zwei Dinge:
– Das Hochwasser 2002 und 2013. An einigen Schildern an den Häusern konnte man sehen, wie hoch das Wasser stand und wenn man dann den Blick schweifen lässt und sich vorstellt, was da alles unter Wasser gewesen sein muss….furchtbar
– die vielen baufälligen Häuser und Ruinen, die man überall im Osten vorfindet. Selbst in größeren Städten sind teilweise nur die Hauptstraßen gut erhalten und kommt man in die Nebenstraßen….“auferstanden aus Ruinen…“
Liste der Unterkünfte als Nachweis:
Pension Elbengarten
Hotel Elbaue
Pension Schmuckgiebel
Weltrad
Hostel Wittenberg
Villa Kuntzsch
Fischhaus Alberthafen